10.05.2020

Weniger Medikamente, mehr Lebensqualität - physikalische Therapie gegen Schmerzen

Wenn die Gelenke schmerzen und die Beweglichkeit eingeschränkt ist, sinkt auch die Lebensqualität.  Viele Betroffene greifen immer wieder zu Schmerztabletten. Diese helfen zwar kurzfristig, bergen aber bei längerer Einnahme viele Risiken: innere Organe wie Magen, Darm, Leber und Nieren können geschädigt werden. Doch was tun, wenn die Schmerzen so ausgeprägt sind, dass der Alltag kaum noch bewältigt werden kann?

Zielgerichtete Therapie direkt am Schmerzort

Ob Verschleiß oder entzündlicher Reizzustand – Betroffene können oft genau angeben, wo die Schmerzschwerpunkte sitzen. Während Schmerztabletten wegen ihrer Wirkung auf den ganzen Körper häufig zu unerwünschten Wirkungen führen, setzen physikalische Therapieverfahren zielgerichtet an der schmerzenden Stelle an. Viele Patienten bemerken bereits nach wenigen Behandlungen eine deutliche Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit. Doch welche physikalischen Therapieverfahren werden bei Gelenkbeschwerden mit Erfolg eingesetzt?

Lasertherapie – Licht mit hochenergetischer Wirkung 

Die Lasertherapie ist eine Behandlung mit energiereichem Licht. Sie wird erfolgreich u. a. bei Arthrose, Rheuma, Nacken- und Rückenschmerzen, Reizzuständen, schmerzhaften Muskelverspannungen und dem Karpaltunnelsyndrom eingesetzt. Durch die Abgabe der Lichtenergie an das Gewebe entfaltet sich eine schmerzlindernde Wärmewirkung und Muskelentspannung. Durch eine Anregung des Energiestoffwechsels wird die Abheilung von Reizzuständen im Gewebe begünstigt.

Stoßwellentherapie – Behandlung mit Schallwellen

Auch energiereiche Schallwellen können bei Gelenkbeschwerden helfen: Stoßwellen werden gebündelt auf die schmerzende Stelle abgegeben. Dabei werden zwei Varianten unterschieden: Die fokussierte Stoßwellentherapie entfaltet durch hochenergetische Schallimpulse eine zielgerichtete Tiefenwirkung. Einsatzgebiete der fokussierten Stoßwellentherapie sind u.a. die Kalkschulter, der Fersensporn, der Tennis- oder Golferellenbogen. Die radiale Stoßwellentherapie hingegen wirkt eher an der Oberfläche und wird zur Lösung schmerzhafter Muskelverspannungen eingesetzt. Außerdem wird die Ausschüttung körpereigener schmerz- und entzündungshemmender Stoffe gefördert. 

Neben der Laser- und Stoßwellentherapie gibt es weitere physikalische Therapieverfahren. Unsere Fachärzte für Orthopädie, Rheumatologie, Neurochirurgie sowie Physikalische und Rehabilitative Medizin beraten Sie gerne!

 

 

 

 

 
schließen ×

Kontakt

MVZ Dr. Kretzmann & Kollegen - Unioncarré

 Heinrich-Schmitz-Platz 1
 44137 Dortmund

 (0231) 86 02 37 - 0
 (0231) 86 02 37 - 72

 info@dr-kretzmann.de


Kontaktformular