Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie ist ein natürliches Behandlungsverfahren, das körpereigene Heilungs- und Regenerationsprozesse fördert und Schmerzen lindert.

PDF Download

Bei welchen Beschwerden kann die Magnetfeldtherapie helfen?

Wir setzen die Magnetfeldtherapie u.a. bei folgenden Krankheitsbildern ein:

  • Degenerative Erkrankungen (Verschleiß) der Wirbelsäule und der Gelenke
  • Bandscheibenvorfälle oder –vorwölbungen
  • Sportverletzungen (Prellungen, Verstauchungen, Überdehnungen, Muskel-/Sehnenzerrung)
  • Schleimbeutelentzündungen und Kapsel-/Bandläsionen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Osteoporose

Wie wirkt die Magnetfeldtherapie?

Im Körper wird ein pulsierendes Niedrigfrequenz-Magnetfeld erzeugt. Dieses führt zu einer verstärkten Durchblutung und somit verbesserter Sauerstoffversorgung der Gewebe. So werden Heilungs- und Regenerationsprozesse unterstützt. Neben einer schmerzlindernden, abschwellenden und muskelentspannenden Wirkung führt die Magnetfeldtherapie auch zu einer Beschleunigung des Stoffwechsels im Gewebe und zu einer Entzündungshemmung.

Wie läuft die Behandlung ab?

Wir setzen das Lumina-Magnetfeld-Gerät der Firma Biomag ein. Die Therapie wird im MVZ Dr. Kretzmann & Kollegen als Behandlungsserie von 9 oder 15 Sitzungen angeboten. Die Anwendungsdauer beträgt 25 Minuten pro Sitzung. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, sollten 3-5 Sitzungen pro Woche durchgeführt werden. Trinken Sie vor der Therapie 300 bis 500 ml Flüssigkeit, um die Wirkung zu unterstützen. Sie müssen sich für die Behandlung nicht entkleiden, da die (elektro)magnetischen Kraftlinien alle Körperteile, Knochen und Gewebe gleichmäßig durchdringen. Auch Gipsverbände sind kein Hindernis.

Für wen ist die Magnetfeldtherapie nicht geeignet?

Aus medizinischen Gründen darf die Magnetfeldtherapie nicht bei Patienten mit Herzschrittmacher oder anderen implantierten Elektrostimulatoren (z. B. SCS) angewendet werden. Weitere Ausschlussgründe sind Schwangerschaft, bösartige Neubildungen, Epilepsien, eine Schilddrüsenüberfunktion sowie aktive Infektionskrankheiten.

Ihr Arzt berät Sie in einem persönlichen Gespräch gerne zu weiteren Details der Magnetfeldtherapie!