Um einen reibungslosen Ablauf der Behandlungen zu gewährleisten, behandeln wir unsere Patienten nach vorheriger Terminabsprache. Bitte vereinbaren Sie telefonisch unter der Nummer (0231) 86 02 370 für die Standorte Unioncarré und Leopoldstraße bzw. (0231) 28 89 20 40 für Lünen einen Behandlungstermin. Bitte teilen Sie zu Beginn des Telefonates mit, an welchem Standort und bei welchem Arzt Sie einen Termin ausmachen möchten. Erscheinen Sie zu Ihrem Behandlungstermin bitte pünktlich. Bitte planen Sie außerdem Zeit für die Parkplatzsuche ein, Hinweise zur Anfahrt finden Sie hier Kontakt. Es kann trotz Termins vorkommen, dass sich z. B. aufgrund eines Notfalls eine Wartezeit für Sie ergibt – in diesem Fall bitten wir um Ihr Verständnis.

Bei akuten, starken Beschwerden ist eine Behandlung in Ausnahmefällen ohne Termin möglich. In diesem Fall müssen Sie mit einer längeren Wartezeit rechnen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Hausarzt grundsätzlich Ihr erster Ansprechpartner ist.

Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, möchten wir Sie bitten, so frühzeitig wie möglich (spätestens jedoch 24h vorher) telefonisch unter der Nummer (0231) 86 02 370 für die Standorte Unioncarré und Leopoldstraße bzw. (0231) 28 89 20 40 für Lünen abzusagen. Wenn Sie außerhalb unserer Sprechzeiten (bspw. am Wochenende) feststellen, Ihren Termin nicht wahrnehmen zu können, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular Kontakt.

Bitte bringen Sie in jedem Fall Ihre Versichertenkarte mit. Wenn Sie einen Medikamentenplan besitzen und/oder Ihnen Vorbefunde vorliegen (z. B. Röntgenbilder/-befunde, Laborwerte, Arztbriefe), bringen Sie diese bitte ebenfalls zum Termin mit. Auf diese Weise tragen Sie selbst dazu bei, dass Ihr Arzt umfassend informiert ist und unnötige Untersuchungen vermieden werden können. Wenn Sie einen Allergiepass, einen Marcumar-Pass oder sonstige medizinische Papiere besitzen, sollten Sie diese ebenfalls immer bei sich tragen.

Nein. Alle bei uns tätigen Ärzte verfügen über eine kassenärztliche Zulassung. Wir behandeln somit alle Kassen- und Privatpatienten.

Im MVZ Dr. Kretzmann & Kollegen arbeiten Fachärzte unterschiedlicher Gebiete. Es hängt daher auch von Ihren Beschwerden bzw. Ihrer Diagnose ab, welcher Arzt Ihr Ansprechpartner ist. Sofern Sie eine Präferenz haben, von welchem unserer auf Ihre Erkrankung spezialisierten Fachärzte Sie behandelt werden möchten, können Sie uns diese gerne mitteilen. Sprechstundenzeiten und auch Wartezeiten können von Arzt zu Arzt unterschiedlich sein.

Grundsätzlich ist Ihr Hausarzt Ihr erster Ansprechpartner, der Sie ggf. zu einem Facharzt überweisen wird. Um im MVZ Dr. Kretzmann & Kollegen behandelt zu werden, ist die Vorlage einer Überweisung jedoch nicht zwingend erforderlich.
Wenn Sie eine Überweisung vorlegen, beachten Sie bitte folgendes: Dr. Müller, Dr. Meergans und Dr. Schulz sind als Fachärzte für Physikalische und Rehabilitative Medizin niedergelassen, auf der Überweisung sollte also diese Fachrichtung (nicht Orthopädie) eingetragen sein. Dr. Müller und Dr. Meergans sind jedoch ebenfalls Fachärzte für Orthopädie. Nähere Informationen zu den im MVZ Dr. Kretzmann & Kollegen tätigen Ärzten finden sie hier unsere Ärzte.

In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, das Rezept bzw. die Verordnung telefonisch vorzubestellen. Alternativ können Sie auch direkt ins MVZ kommen. Beachten Sie jedoch bitte die Sprechstundenzeiten Ihres behandelnden Arztes, da das Rezept/die Verordnung unterschrieben werden muss.

Aufbauend auf der Erhebung der Krankengeschichte und einer gründlichen körperlichen Untersuchung werden je nach Beschwerdebild weitere Untersuchungen erforderlich. Im MVZ Dr. Kretzmann & Kollegen können eine Vielzahl an Laboruntersuchungen einschließlich Rheumalabor durchgeführt werden. Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen können ebenfalls direkt vor Ort erfolgen, in Kooperation mit den radiologischen Praxen auch weitere erforderliche radiologische Untersuchungen wie etwa Kernspintomographien (MRT). Computertomographien setzen wir ein, um bestimmte Injektionen (Spritzen) gezielt platzieren zu können. Zu diagnostischen Zwecken werden in der Regel MRTs angefertigt, da bei dieser Untersuchungstechnik keine Strahlenbelastung anfällt.